Ein paar Eindrücke von unseren Aktionen...

Themenabend Essstörung am 10. Februar 2016 im Universum Filmtheater

Am 10.Februar (Mittwoch) um 19 h präsentiert die Wohngruppe Perspektive einen Film- und Diskussionsabend über das Thema Essstörungen im Universum Filmtheater in Braunschweig.

Dabei wird erstmals in Braunschweig  um 19 h der Film SEHT MICH VERSCHWINDEN gezeigt. Er erzählt die Geschichte von Isabelle Caro, die im Jahr 2007 für Aufsehen sorgte, als sie sich nackt mit nur 32 Kilo Körpergewicht für die "No-Anorexia“-Kampagne des italienischen Modelabels „Nolita“ von Starfotograf Oliviero Toscani abbilden ließ.

Im Nachgang des Films wird Mirjam Schmidt, Diplom Sozialpädagogin und stellvertretende Maßnahmeleitung der Wohngruppe,  zusammen mit Mabritt Hugo, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Braunschweig, sowie den Diplom-Psychologen Martina Hoffmeister und Heinz Lüdde im Café Abspann des Universum Filmtheaters in einem moderierten Gespräch über den Film diskutieren. Die Expertengruppe sowie weitere Mitglieder des Teams stehen dabei auch für Fragen und persönliche Gespräche zur Verfügung.
Ticketreservierungen etc. www.universum-filmtheater.de.


Ein Jahrzehnt voller Perspektiven- 10 Jahre WG Perspektive

Seit 2004 ermöglicht die therapeutische Wohngruppe im östlichen Ringgebiet Braunschweigs neun Mädchen und jungen Frauen mit einer Essstörung ein betreutes Wohnen. Das Kollegium der Wohngruppe, bestehend aus Fachkräften der Bereiche Psychologie, Sozialpädagogik und Ökotrophologie, versteht sich dabei als Brücke zwischen Klinikaufenthalt und einer selbstständigen Lebensgestaltung.

Ein solches Angebot ist in der Region Braunschweig einzigartig und dadurch kommt auch das Motto des CJD Braunschweig „Nicht für alle das Gleiche, sondern für jeden das Beste!“ besonders zur Geltung. Für das Internat bedeutet die Wohngruppe Perspektive eine Ergänzung ihres umfangreichen Wohnangebotes. Gleichzeitig profitieren die Bewohnerinnen neben der Auswahl verschiedener Schulformen von weiteren internen Möglichkeiten des CJD, z.B. bedarfsgerechte Versorgung durch die Schulmensa.

„Wir freuen uns, dass wir seit nun mehr einem Jahrzehnt vielen Mädchen und jungen Frauen mit unserem Engagement neue Perspektiven im Leben ermöglichen“, freut sich Petra Kantenwein, Diplom Heilpädagogin und Leiterin der Wohngruppe. „Doch ohne eine vertrauensvolle und nachhaltig erfolgreiche Kooperation mit Netzwerkpartnern, Institutionen und Einrichtungen wäre es natürlich nicht möglich gewesen. Dafür sind wir sehr dankbar.“

Mit diesen Kooperationspartnern, Freunden und ehemaligen Bewohnerinnen hat das Kollegium der Wohngruppe am 19. September dieses Jubiläum gefeiert. Dazu gehörte eine Improvisationsaufführung einer ehemaligen Bewohnerin, musikalische Beiträge sowie ein Vortrag von Silvia Baeck, Gründerin von DICK & DÜNN e.V. in Berlin sowie führende Expertin auf dem Gebiet der Essstörungen. Alba Marina Scharnhorst setzt sich in ihrer Performance 'beta vulgaris' mit der Thematik von Essstörungen und Frauenbildern bezüglich dieser Erkrankung auseinander. Sie beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit der Performativität von Anorexie und findet hierfür eine künstlerische Ausdrucksform. Sie studiert zur Zeit Szenische Künste und präsentierte ihre Performance im Rahmen unserer Jubiläumsfeier.


Ein Tag des gemeinsamen Austausches im CJD am 06.11.2013 in Berlin

Bild einer Frau

Betreute Wohngruppen für Mädchen und junge Frauen mit einer Essstörung gibt es im CJD nicht nur in Braunschweig, sondern auch in Garz sowie Chemnitz-Freiberg. „Doch mit unseren Konzeptionen hat jeder natürlich eine gewisse Sonderstellung und unterschiedliche Schwerpunkte“, so Petra Kantenwein, Maßnahmenleitung der Wohngruppe Perspektive im CJD Braunschweig. „Daher haben wir uns am 06.11.2013 einen Tag lang für den gemeinsamen Austausch im CJD Berlin getroffen.“

Sylvia Baeck sprach als Referentin über das Thema „Autonomie und Kontrolle“ im Zusammenhang mit Essstörungen. Sie ist Gründungsmitglied des Vereins „Beratungszentrum bei Essstörungen DICK & DÜNN e.V.". Bereits seit 1986 engagiert sich der Verein für Mädchen und junge Frauen mit einer Essstörung: Dazu gehören Hilfe und Beratungsangebote für Betroffene und beinhaltet überdies Bereiche wie Öffentlichkeitsarbeit und Prävention. Sylvia Baeck ist dank ihres Engagements seit 2006 Trägerin der Bundesverdienstmedaille.  

Im Anschluss an ihren Vortrag kam der interne Austausch zwischen den Wohngruppen nicht zu kurz: Was sind die Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Konzept und der Umsetzung, was kann man voneinander für die Zukunft lernen? Wie ist die generelle Lage und was sind die spezifischen Herausforderungen innerhalb der einzelnen Wohngruppen?  

Der persönliche Austausch untereinander ist für uns enorm wertvoll: gerade auch bei kontroversen Themen", so das Fazit der Wohngruppenleiterin des CJD Braunschweig. "Und zudem hat es mich sehr gefreut, Sylvia Baeck in Berlin treffen zu können. Allein durch ihren jahrzehntelangen Erfahrungsschaftz können wir alle viel von ihr lernen und für unser zukünftiges Engagement mitnehmen". 


Ehemaligentreffen Nr. 2

Nachdem das erste Ehemaligentreffen so viel Spaß gemacht hat und ehemalige Bewohnerinnen nach einer Wiederholung fragten, haben wir ein zweites Ehemaligentreffen am 23.02.2013 veranstaltet. Neben den ehemaligen Bewohnerinnen haben wir dieses Mal auch die ehemaligen Mitarbeiterinnen eingeladen, die ebenfalls zahlreich erschienen sind. Mit offenen Armen begrüßten wir uns herzlichst und waren sehr gespannt, den Werdegang der ehemaligen Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen zu erfahren.  Die Ehemaligen hatten auch großes Interesse zu wissen, wie die Wohngruppe sich in der laufenden Zeit entwickelt hat. Gab es Veränderungen, sind neue Gesichter eingezogen? Bei Kaffee und Kuchen saßen wir gemütlich zusammen und viele Geschichten aus der Zwischenzeit wurden berichtet. Wir haben bei fröhlicher Stimmung viel geklönt, gelacht, Erinnerungen aufgefrischt und Neuigkeiten ausgetauscht.  

Große Begeisterung löste eine Diashow mit Fotos der Ferienfreizeiten und verschiedenen Aktionen aus den vergangenen Jahren aus.  Das Treffen hat uns so gut gefallen, dass wir uns freuen, schon bald ein weiteres Treffen zu organisieren

Ehemaligentreffen Nr. 1

Die „Perspektive“ hat am 22.01.2011 zum ersten Mal seit Eröffnung der Wohngruppe im November 2004 die ehemaligen Bewohnerinnen zu einem Wiedersehen im CJD Braunschweig eingeladen. Leider konnten wir nicht alle ehemaligen Bewohnerinnen erreichen, da sich die Adressen geändert haben und die Post nicht zugestellt werden konnte. Dennoch war das Treffen gut besucht und wir haben bei fröhlicher Stimmung viel geklönt, gelacht und Erinnerungen aufgefrischt.

Große Begeisterung löste eine Diashow mit Fotos der Ferienfreizeiten und verschiedenen Aktionen aus den vergangenen Jahren aus.  Das Treffen machte allen Beteiligten so viel Spaß, dass wir es bald wiederholen wollen.


Fachtagung "Wege aus der Essstörung"

1. und 2. Juli 2010 in der Musischen Akademie  


Das Programm zur Fachtagung finden Sie hier.  

Lesen Sie unter News wie unsere Fachtagung war - eine gelungene Veranstaltung!  

Dokumentation

AG 1:  

Subjektzentrierte - leiborientierte Intervention in der
pädagogischen Betreuung essgestörter Patientinnen
           
Heinz Lüdde, Psychotherapeut  

AG 2:  

Rollenverteilung im multiprofessionellen Team (pdf) 
Mirjam Schmidt, Sozialpädagogin            
Sonja Beinlich, Ökothrophologin           

 AG 3: 

Sozialpädagogische betreute Wohngruppen für
Jugendliche und junge Erwachsene mit einer Essstörung -            
Wie sie wirken, was sie leisten
(pdf)          
Manfred Jannicke, Sozialpädagoge

 

Vorstellung der Ergebnisse bei der Mitgliederversammlung der Bundesfachverbandes Essstörung (pdf)

Ab Juni (2017) 2 Plätze frei

Kontakt

Petra Kantenwein
Maßnahmeleitung
Dipl. Heilpädagogin
fon 0531/7078-510 
fax 0531/7078-222

E-Mail: perspektive@cjd-braunschweig.de Flyer WG Perspektive Team WG Perspektive